Ratgeber: Professionelle Kühlgeräte Drucken PDF

Empfehlungen bezüglich Kühlschränke für die Lebensmittellagerung für den professionellen Gebrauch
Die Ökodesign-Verordnung wurde im April 2014 angenommen (positive Abstimmung mit wenigen Änderungen am Vertragsentwurf). Topten hofft, dass beide Verordnungen so bald wie möglich verabschiedet und veröffentlicht werden können. Allerdings rät Topten Änderungen an der Kennzeichnungsverordnung vorzunehmen, um so die Maßnahmen zu verstärken:

1. Das Label für Lagerkühlschränke sollte dem Label für Vitrinen-Kühlschränke (Lot 12) angeglichen werden sollte: was bedeutet, ein einfaches “A bis G Label” ohne "Plus" Klassen sollte alle 1-2 Jahre hinzugefügt werden.

2. Um genügend Spielraum für die Verbesserung der Energieeffizienz zu lassen, was jetzt A+++ ist sollte A sein, A ++ sollte B sein usw., d.h. schrittweise je eine 30-40 %ige Verbesserung zwischen jeder Klasse. Das Prinzip der Übereinstimmung von Label-Klassen und Ökodesign-Stufen sollte bewahrt werden (vorgeschlagene Verbesserung: die Klasse G auf 85 ≤EEI einzustufen, was eine Auslaufphase von G an Stufe 3 bedeutet).

3. Sämtliche 100+ Modelle in den Topten-Produktlisten verwenden grüne Kältemittel mit einem Treibhauspotenzial von < 150 (Propan/R290 und Isobutan/R600a). Auf dem professionellen Markt für Lagerkühlschränke ist man bereit, sich von R134a, R404A und anderen Kältemitteln zu trennen, welche eine Gefahr für das Klima darstellen.

Das Label sollte klar kennzeichnen, welche Kühlschränke umweltfreundliche Kältemittel verwenden und den Übergang auf dem Markt beschleunigen helfen, bis die klimaschädlichen Kältemittel im Jahr 2020/2022 abgeschafft werden (durch die f-Gas-Verordnung).

Letzte Änderung: 02.02.2016